Einladung zum Medien/Pressegespräch Wohnungslosentreffen 2018
( Einladung.pdf)

Mikrofoninstallation - Quelle: WikiCommons, Fotograf: Senado FederalMittwoch, den 23.05.2018 um 11:00 Uhr
Seminarhaus Wegwende, Deckertstraße 20, 27259 Freistatt

Freistatt, Himmelfahrtstag 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Ihnen den bisherigen Stand der Arbeiten, Planungen und Vorbereitungen zum kommenden Wohnungslosentreffen 2018 und zur Selbstvertretung Vereinter Wohnungsloser vom 22. - 29. Juli 2018 in Freistatt unter dem Slogan Dran bleiben, dazu kommen, weiter machen, ausbauen! vorstellen.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Jürgen Schneider (Armutsnetzwerk e.V.), langjähriger Aktivist in Sachen Wohnungslosigkeit, Grün­der des Internetportals Berber-Info und Mitinitiator des Projekts Wohnungslosentreffen.
  • Uwe Eger (Lüneburg), seit dem ersten Wohnungslosentreffen 2016 mit dabei. Er reist gegenwärtig durch deutsche Orte, um wohnungslose Menschen persönlich über das Wohnungslosentreffen 2018 zu informieren,
  • Ilse Kramer (Köln) von der Initiative Bauen Wohnen Arbeiten e.V. und Teilnehmerin beim Woh­nungslosentreffen 2017. Sie wird vor allem über die Aktivitäten der Frauengruppe auf dem Woh­nungslosentreffen berichten,
  • Richard Brox (Mannheim), Aktivist und Autor des Buches Kein Dach über dem Leben. Er wird 2018 erstmalig am Wohnungslosentreffen teilnehmen und möchte seine Prominenz dafür einsetzen, dem Problem der Wohnungsnot größere Aufmerksamkeit zu geben.
    sowie
  • Frank Kruse (Freistatt), Leiter der Wohnungslosenhilfe von Bethel im Norden am Standort Freistatt und Mitinitiator des Projekts Wohnungslosentreffen
  • Dr. Stefan Schneider (Berlin), Koordinator des Projekts Wohnungslosentreffen.

Nach dem Mediengespräch wird ein Mittagessen angeboten (Hauptküche oder Rittersaal).

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Stefan Schneider unter der Tel +49 – 177 – 784 73 37 bzw. der email-Adresse stefan.schneider at wohnungslosentreffen dot de zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Um Anmeldung wird gebeten.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Schneider

In der Woche vom 23. bis zum 30. Juli 2017 fand in Freistatt, Niedersachsen das zweite Wohnungslosentreffen statt. 120 Teilnehmende aus mehr als vierzig Orten in Deutschland, Dänemark, der Schweiz, Finnland, Portugal, Österreich und Irland waren zum Treffen angereist. Auf der Eröffnung am 23. Juli 2017 wurden die „Goldenen Prinzipien“ als Grundlage für das Zusammenleben im Wohnungslosentreffen vorgestellt (siehe Anlage). Die Teilnehmenden haben sich am Samstag, den 29.07.2017 im Sinnesgarten in Freistatt zu einem Plenum versammelt und möchten folgendes festhalten:

A. Wir haben gelernt!

  1. Es ist uns wichtig, Verantwortung zu übernehmen. Eigenverantwortung für uns selbst und Mitverantwortung für eine Gruppe. Wir wollen Mut haben und mutig(er) werden.
  2. Wir brauchen Zeit und Vertrauen, um uns gegenseitig kennen zu lernen, alle einzubeziehen und um Konflikte auszuhalten und zu lösen.
  3. Wir sind in der Lage, Schwierigkeiten auszuhalten, Konflikte zu bearbeiten, und gemeinschaftlich Lösungen zu finden. Wir empfinden das als dazu gehörenden gruppendynamischen Klärungsprozess.
  4. Wir brauchen ein tägliches Plenum, an dem alle Anwesenden teilnehmen, als Forum für unsere gemeinsame Arbeit. Wir brauchen genauso Freiräume für geplante und spontane Gruppenarbeit und weitere Aktivitäten.
  5. Neben der inhaltlichen Arbeit half uns die tägliche Trommelgruppe beim Abbau von Spannungen. Auch die Beschwerderunde am Ende des Tages fanden wir gut.
  6. Wir benötigen gute Ideen, um neue Teilnehmende besser in den Gruppenprozess einzubinden. Das könnten beispielsweise Patenschaften sein oder Einführungsgruppen.
  7. Wir benötigen mehr Zurückhaltung und Sensibilität bei Foto- und Filmaufnahmen, um den Gruppenprozess nicht zu stören und Vertrauen aufzubauen.
  8. Wir finden es wichtig, „Wort zu halten“, d.h. verbindlich miteinander umzugehen.
  9. Wir haben gelernt, dass Männer und Frauen respektvoll miteinander umgehen.
  10. In unserer Gruppe sind Menschen mit Behinderungen. Mit ihren Bedürfnissen wollen wir aufmerksam umgehen und uns damit auseinander setzen.

B. Wir haben erreicht!

  1. Es hat sich eine selbstorganisierte Gruppe unter dem Arbeitstitel „Mutterschiff“ gegründet. Grund & Anlaß der Gründung dieser Gruppe ist die Weiterführung des Wohnungslosentreffens als Keimzelle für ein gerechtes, menschenwürdiges Leben.
  2. Eine Frauengruppe von 16 Frauen hat sich gegründet und ein Konzept und ein Aktionsvorhaben erarbeitet. Die Frauengruppe hat eine Kooperation mit dem Armutsnetzwerk und HOPE begonnen.
  3. Es fand auch eine Gruppe zu Familienfragen statt, die sich ausgetauscht hat und weiter arbeiten möchte.
  4. Es hat sich eine „Fahrplangruppe“ gebildet, die sich für die Weiterentwicklung der Konzeption und der Zukunftsplanung des Projekts Wohnungslosentreffen zuständig fühlt.
  5. HOPE, das europäische Netzwerk wohnungsloser Menschen, hat sich zu einer Generalversammlung getroffen und inhaltlich und organisatorisch breiter aufgestellt.
  6. Das Armutsnetzwerk hat sich zu einem offenen Mitgliedertreffen versammelt und über durchgeführte und geplante Projekte und Vorhaben gesprochen.
  7. Auf dem Wohnungslosentreffen wirkten Gäste aus Herzogsägmühle in Bayern, Haus Segeborn in Waldbröl und dem Schäferhof aus Pinneberg, aus dem Vorstand der Stiftung Bethel, eine Studierendengruppe vom Hasso-Plattner-Institut in Potsdam sowie Menschen aus dem Projekt RespAct mit, die ihre Projekte teilweise vorstellten und Bereitschaft signalisierten, unser Projekt zukünftig zu unterstützen (Geld, Orte, Räumlichkeiten). Weitere Referent*innen und Autor*en trugen zum Gelingen des Programm bei.
  8. Unsere Presse und Mediengruppe hat eine große Menge an Fotos, Video- und Tonaufzeichnungen, Interviews und Berichte erarbeitet, die zur Dokumentation des Treffens beitragen. Diese Ergebnisse sind z.B. in der Freistätter Online Zeitung, der Webseite vom Wohnungslosentreffen und vom Armutsnetzwerk bereits veröffentlicht oder werden veröffentlicht.
  9. Ein großer Teil der Teilnehmenden hat durch die Arbeit im Organisationsteam wesentlich zum Gelingen des Wohnungslosentreffens beigetragen.
  10. Teilnehmende haben wesentliche Teile des Programms selbst organisiert, zum Beispiel die Eröffnung, spontane Gruppenarbeit sowie die Abschlussandacht.
  11. Auf dem Wohnungslosentreffen ist es gelungen, allen Teilnehmenden Würde zu verleihen.
  12. Das Feuer auf dem Platz, auf dem wir unser morgendliches Plenum abgehalten haben, brannte die ganze Zeit.

C. Wir haben verabredet!

  1. Wir wollen das Wohnungslosentreffen weiter führen als Keimzelle für ein besseres Leben.
  2. Die einzelnen Menschen und Gruppen wollen untereinander in Kontakt bleiben und weiter am Ziel des Aufbaus einer Selbstvertretung wohnungsloser und ehemals wohnungsloser Menschen arbeiten
  3. Auf dem Treffen der Menschen mit Armutserfahrungen Anfang Oktober 2017 in Berlin wird ein angemeldetes Forum dafür genutzt, unsere Vorhaben vorzustellen.
  4. Auf Anregung der Frauengruppe wollen wir erreichen, dass der 21.12. eines jeden Jahres als internationaler Tag der wohnungslosen Frauen ins Leben gerufen wird.
  5. Auf dem Wohnungslosentreffen 2018 soll es einen Theaterworkshop geben.
  6. Wir wollen auf dem Wohnungslosentreffen 2018 einen Workshop zum Thema Behinderungen vorbereiten
  7. Die Gruppe Öffentlichkeitsarbeit wird in Zusammenarbeit mit dem Organisationsteam eine umfassende Dokumentation des Wohnungslosentreffens 2017 erarbeiten und vorstellen.

Freistatt, 29.07.2017
Die Teilnehmenden vom Wohnungslosentreffen 2017

Anlage: Goldene Prinzipien

  1. In Brüderlichkeit/ Schwesterlichkeit begegnen –friedlich und ohne Gewalt.
  2. Immer offen, rauschfrei & ehrlich – ein NEIN ist auch ehrlich.
  3. Sehe die Anderen & ihre Ideen – gebe ihnen Raum, Toleranz & Respekt.
  4. Bring dich ein. Soweit es geht.
  5. Mache selbst! Lass die machen, die machen wollen.
  6. Mut zur Lücke – es kann auch mal schief gehen.
  7. Hilfe ist freiwillig. Annehmen auch. Jeder kann es!
  8. Zeige Deine Haltung & lass den anderen ihre.
  9. Gier ist keine Zier! Nehme deine eigenen Bedürfnisse sowie die der anderen wahr.
  10. Leben und leben lassen. Spaß haben und Spaß haben lassen.

... ohne Anspruch auf Vollständigkeit ....

1 Grundlagen

1.1. Zeitrahmen, Zeitpunkt, Dauer
1.2. Obergrenze Teilnehmende + Referenten + Kultur + Helfende
1.3. Barrierefreiheit

  • Bahnhöfe
  • Räume
  • Toiletten & Duschen
  • Abholung
  • Transporter
  • Abholung von Rollstühlen

1.4. Generelle Anmeldung der Veranstaltung

  • Ordnungsamt
  • GEMA

1.5. Sicherheitskonzept

  • Notfallplan für Schlechtwetter
  • 1. Hilfe
  • Medizinische Versorgung
  • Fluchtpläne
  • Feuerwehr
  • Verbandskästen

1.6. Ehrenamtsverträge / Helfer-Versicherungen

2 An- und Abreise

  • Busse und Fahrpläne
  • nächstgelegene Bahnhöfe
  • nächstgelegene Flughäfen
  • Shuttle / Zeiten
  • Verfügbarkeit über Busse /Autos
  • Abholplanung

3 Unterkunft

  • Zimmer für Kranke und Menschen mit Behinderung
  • Zimmer für Referenten
  • Zeltplatz
  • Zelte
    - Abholung von Zelten
    - Aufbau von Zelten
    - Abbau von Zelten
  • Feldbetten
  • Decken
  • Schlafsäcke
  • Wcs,
  • Duschen
  • Klopapier
    – REGELMÄSSIGE REINIGUNG VON DUSCHE UND WC

4 Verpflegung

  • Kochen,
  • Transport zur Ausgabestelle,
  • Ausgabe, Abwasch, Sitzgelegenheiten (Bierzeltganitur)
  • Geschirr (ggf. aufstocken)
  • Getränkeausgabe
  • Hygienstandards einhalten (HHCCP)
  • Belehrung Helfer
  • Getränke
  • Kühlschränke
  • Mülltonnen
  • Kuchen und Snacks

5 Bedürfnisse der Teilnehmenden

  • Tagessätze klären
  • Reisekostenerstattung
  • WLAN
  • Lademöglichkeit für Smartphones usw.
  • Toilettenpapier-Ausgabe
  • Methadonausgabe
  • Apotheke
  • Übersicht der Ärzte und Krankenhäuser incl Telefonnummern
  • Transport zum Einkauf / Freizeit / Frische Luft
  • Alkohol- und Drogenkonsum

6 Platzgestaltung

  • Themen-Banner
  • Begrüssungsbanner
  • Frauenzelte
  • Alkoholfreie Zeilte
  • Ausschilderung
  • Beleuchtung
  • Mülltonnen auf dem Platz
  • Versammlungsplatz Open Air
  • Bühne
    - Beschallung
    - Beleuchtung
    - Mikrofonanlage
    - Verstärker
    - Stehpult
  • Reinigung Platz

7 Veranstaltungsmaterial & Medien

  • Stellwände
  • Flipcharts
  • Flipchartpapier
  • Moderationsmaterial
  • Filzstifte
  • Farbiges Papier
  • Kugelschreiber
  • Papier
  • Drucker
  • Druckerpatronen

  • Fotoapparat
  • Videogerät
  • Beamer (mehrere)
  • Leinwand
  • Drucker
  • Computer / Laptop
  • Scanner

8 Freizeitangebote

  • Was am Ort und der Umgebung möglich ist
  • Fahrräder

9 Arbeitsorganisation

  • Pressegruppe – Büro
  • Orga-Büro
  • Räume mit Internet und Drucker für Einzelrecherchen
  • Chatecke
  • Gruppenräume
  • Plenumsraum

10 Check – In

  • Anreisebeschreibung
  • Info-Heft / Programmheft
  • Festival-Bänder
  • Anti-Brumm
  • Zuweisung der Schlafplätze
  • Führung durch den Ort

11 Programmablauf

  • Vorbereitung der Räume
  • Bereitstellung von Technik
  • Abholung von Referenten
  • Honorare
  • Dokumentation

12 Pressearbeit

  • Ankündigung
  • Plakate
  • Flyer
  • Waschzettel
  • Presseverteiler
  • Funk und Fernsehen
  • Pressekonferenz

13 sonstige Einzelthemen

  • Organisation der Rückfahrt / Fahrkarten Verbindung
  • Konfliktmanagement
  • Alkohol- Drogenexzesse
  • Menschen mit herausfordernden Verhaltensweise
  • Beschwerdegruppe
  • Hunde
  • Übersetzungen
  • Orga-Team
  • Abschluss-Gottesdienst
  • Abschluss-Party
  • Lagerfeuer
    - Feuerschale
    - Holz
  • Grill-Abend
  • Moderation
  • Teilnehmerbescheinigung
  • Siebdruck – als Erinnerung an die Teilnahme
    – T-Shirt
    - Tragetaschen
  • Buttom-Maschine
    - Buttom – als Erinnerung an die Teilnahme

14 Anmeldung und Fristen

  • Homepage
  • Fahrplan – Ankündigung, Schwerpunktthema, Programmerstellung, Programmheft,
  • Anmeldung
  • Kriterien Anmeldung
    - Vegetarier, Sonderkost
    - Einschränkungen / Assistenzbedarf

Erstellt 13.02.2018

Koordinierungstreffen - Donnerstag - Sonntag, 01. - 04. März 2018, Freistatt

Harte Arbeit, Karikatur von James Blaine, Quelle: WikiCommons, Details ArtikelendeRandvoll ist die Themenplanung für das Frühjahrs-Koordinierungstreffens in Freistatt, Niedersachsen. Am Donnerstag, dem Anreisetag, findet Abends wie verabredet ein Gespräch über die beabsichtigte Grünung eines gemeinnützigen Vereins statt.

Der Freitag wird bestimmt von Grundsatzfragen zum Verhältnis von wohnungslosen Teilnehmenden und nicht-wohnungslosen Teilnehmenden (sogenannte "Betroffene" und "Nicht-Betroffene"). Hier hatte es in der Vergangenheit Unstimmigkeiten gegeben. Am Nachmittag werden Strukturfragen der Selbstvertretung Vereinter Wohnungsloser besprochen. Ein Arbeitspapier schlag vor, dass das Wohnungslosentreffen im Sommer das oberste Gremium dieser Vereinigung sein soll.

Am Sonnabend geht es konkret um die Programmplanung für das Wohnungslosentreffen 2018 sowie um die Frage, wie genau das Plenum gestaltet wird und was dort besprochen werden soll. Am Nachmittag geht es um Perspektiven für den Herbst, Winter und das Frühjahr 2018/2019 und die Weiterführung der Arbeit über das Projektende hinaus.

Anmeldeschluss für das Koordinierungstreffen ist Mittwoch, der 21.02.2018. Bitte meldet Euch schriftlich bei Stefan Schneider an ( stefan.schneider at wohnungslosentreffen.de).

Die Plätze im Seminar- und Gästehaus sind beschränkt, bitte habt Verständnis dafür, dass unter Umständen nicht jede Anmeldung berücksichtigt werden kann. Im Zweifel wird nach den festgelegten Kriterien (regionale Verteilung, Geschlechterverhältnis, Altersverhältnis, neue Teilnehmende integrieren) entschieden.

Wir freuen uns auf Euch!

Für das Organisationsteam

Stefan

Vorschlag zur Struktur / Tagesordnung

Donnerstag, 01.03.2018

Tagsüber: Anreise

(Abholung nach Absprache von Diepholz oder Sulingen möglich)

Schlüsselausgabe, Zimmer beziehen
Hotspot einrichten
Essensmarke abholen
Reisekostenerstattung vorbereiten
gegebenenfalls Rückreise klären

18:00 Uhr – Abendessen Wegwende

19:00 Uhr – Voraussetzungen für die Gründung des Vereins (nur die, die daran interessiert sind)

Moderation: Angela / Werner (angefragt)
Protokoll: Regina / Hanne-Lore (angefragt)

  • Bericht über den Stand der Vorbereitungen
  • Konstruktion des Vereins und damit verbundenen Aufgabenstellungen
  • gemeinsames Grundlagenseminar zur Information über rechtliche Fragen / Satzungsfragen / Haftungsfragen
  • Verabredung eines gemeinsames Fahrplans zur Vereinsgründung

Tagesordnung:

1. Begrüßung der Gründungsmitglieder
2. Festlegung der Versammlungsleitung
3. Besprechen der Satzung (Satzungsentwurf)
4. Beschlussfassung über Gründung / Auflistung der Gründungsmitglieder
5. Wahlen des Vorstands
6. Fertigstellung des Gründungsprotokolls
7. Unterschrift unter das Gründungsprotokoll
8. Verabredungen zur Vereinsregistereintragung / Notar-Termin
9. Verabredungen zur Kontoeröffnung / Bank-Termin
10. Verabredungen für Vorstandsarbeit / Öffentlichkeitsarbeit

Freitag, 02.03.2018

08:00 Uhr – Frühstück Wegwende

09:30 Uhr – Block I - Beginn

1. Begrüssung
2. Einführung / Verabredung der Tagesordung
3. Berichte / Informationen der Teilnehmenden
- Pause -
4.Klärung der Erwartungen (erfüllt/ offen/ unzufrieden) an

  • das Projekt
  • die Gruppe / einzelne Teilnehmende
  • das Orga-Team

Einführung, Arbeit in Kleingruppenm, Vorstellung der Ergebnisse

Moderation: Jürgen (ANW)/Janine (Orga-Team, Freistatt)
Protokoll: Dirk/ Corinna (angefragt)

ACHTUNG / REISEKOSTENERSTATTUNG BIS 11:30 Uhr Hauptkasse

12:30 Uhr – 15:00 Uhr Mittagspause / Mittagessen Hauptküche

15:00 Uhr / Block II Diskussion des Arbeitspapiers

1. Vorstellung des Struktur-Papiers (Stefan)(15 Minuten)

2. Diskussion in 3 Arbeitsgruppen (45 Minuten)
- AG aktuell Wohnungslose (Moderation: NN)
- AG ehemals Wohnungslose (Moderation: NN)
- AG nicht-Wohnungslose/ Unterstützer) (Moderation: Frank))
Pause
3. Plenum: Zusammentragen der Ergebnisse/ weiteres Vorgehen (60 Minuten)

Moderation: Ilse (angefragt)
Protokoll: Norbert (angefragt)

18:00 Uhr Abendessen Wegwende

ACHTUNG: letzte Chance für Bestellung Rückfahrkarten

19:30 Uhr Ort: Moorkirche - Projekt Dokumentarfilm

1. Vorstellung Johanna Tschautscher
2. Ideensammlung Dokumentarfilm
3. Filmvorführung: Vom Mythos der erlösenden Gewalt (2017) von Johanna Tschautscher
4. anschliessende Diskussion / Meinungsbildung

Moderation: Markus (Frankfurt)
Protokoll: Markus (Neumünster)(angefragt)

Samstag, 03.03.2018

08:00 Uhr – Frühstück - Wegwende

09:30 Uhr – Block III – Programmgestaltung / Planung

Gruppenarbeit 60 Minuten
Gruppe 1 – Programmvorschläge (Moderation: Volker, Jürgen)(angefragt)
Gruppe 2 – Plenums-Planung (Moderation: Angela, Frank)(angefragt)
Gruppe 3 – Organisatorische Planung (Moderation: Peter, Janine)(angefragt)

- Pause -

Vorstellung / Diskussion der Gruppenergebnisse / Festlegungen (60 Minuten)
Moderation: NN
Protokoll: Stefan

ACHTUNG: Abholung Fahrkarten bis 12:30 Uhr

12:30 – 15:00 Uhr Mittagspause / Mittagessen Hauptküche

15:00 Uhr – Block IV – Planungen 2018/2019

Gruppenarbeit (60 Minuten) Vorschläge für Gruppen
Gruppe 1 – Gruppe politisches Programm „Selbstvertretung Vereinter Wohnungsloser“
Gruppe 2 – Öffentlichkeitsarbeit und Mobilisierung /WLT 2018
Gruppe 3 – Aufbau von Gruppen/ Aktionen und Projekte 2018/2019

Vorstellung der Gruppenergebnisse / Verabredungen / Festlegungen (60 Minuten)

18:00 Uhr – Abendessen Wegwende

19:30 Uhr – Block V Arbeit am gemeinsamen Ergebnisprotokoll

offenes Arbeiten am Beamer
Sekretär: Stefan

Sonntag, 04.03.2018

08:00 Uhr – Frühstück, anschließend Abreise

Sachen packen, Zimmer aufräumen, Schlüssel abgeben (Jürgen), Essensmarke abgeben
Abreise: Nach Absprache Transport zum Bahnhof Diepholz oder Sulingen möglich

12:30 Uhr – Mittagessen in der Hauptküche für alle, die dann noch da sind

Anlagen

1. Entwurf Satzung Förderverein
2. Positionspapier Verhältnis „Betroffene“ - „Nicht-Betroffene“
3. Arbeitspapier: Struktur-Entwurf
4. Zusammenfassung bisheriger Stand Programmplanung

Abbildung:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Harte_Arbeit,_die_Mulligan_Guards_(Caricature_of_James_G._Blaine_from_Puck,_1884).jpg

Quelle: WikiCommons

Aufruf zur Mitwirkung – Wohnungslosentreffen 2018

Haengebruecke in Burma - Quelle: Wiki-Commons- english version below -

Von Sonntag, den 22. Juli bis Sonntag, den 29. Juli 2018 findet in Freistatt, Niedersachsen das 3. Wohnungslosentreffen unter dem Motto „Alles verändert sich, wenn wir es verändern“ statt. Das Treffen richtet sich an wohnungslose und ehemals wohnungslose Menschen, die sich an einer Selbstvertretung Vereinter Wohnungsloser beteiligen und aktiv mitwirken wollen.

Die Programmgruppe, die dieses Treffen vorbereitet, ruft alle wohnungslosen und ehemals wohnungslosen Menschen und Gruppen dazu auf, sich mit eigenen Vorschlägen, Beiträgen und Angeboten aller Art an diesem Treffen zu beteiligen. Deiner/ Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Beiträge können sein:

  • eigene oder fremde Texte lesen ...
  • Zeichnungen, Fotos oder Videos erstellen und/oder zeigen ...
  • Gesprächsrunden oder Arbeitsgruppen anbieten ...
  • singen, musizieren, Theater spielen, Sport treiben ...
  • eine Ausstellung zeigen, einen Vortrag oder eine Rede halten ...
  • gemeinsam an einem Vorhaben, Projekt oder Konzept arbeiten ...
  • gemeinsam eine Aktion planen, eine Initiative gründen …
  • ….

Bis zum 01. März 2018 kannst Du/könnt Ihr Vorschläge einreichen. Die Programmgruppe wird dann auf dem Koordinierungstreffen Anfang März 2018 darüber entscheiden, ob Dein Angebot angenommen und Du bzw. Deine Gruppe eingeladen wird.

Kontakt, weitere Auskünfte und Angebote bitte per Post oder email an

Stefan Schneider - Koordinator Wohnungslosentreffen -
Stiftung Bethel am Standort Freistatt
Deckertstr. 6
D - 27259 Freistatt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Programmgruppe besteht aus Corinna (Pforzheim), Dirk (Freistatt), Frank (Freistatt), Hanne-Lore (Lüneburg), Hasso (Hannover), Jürgen (Armutsnetzwerk), Karsten (Mainz), Markus (Neumünster), Michael (Berlin), Mike (Waldbröl), Norbert (Edewecht), Olaf (Hamburg), Peter (Altenkirchen), Susi (Nürnberg), Volker (Hamburg).
www.wohnungslosentreffen.de

 

2018 Aufruf Mitwirkung Wohnungslosentreffen.pdf


Call for Participation – homeless peoples meeting 2018

Jongleur - Quelle: WikiCommons, Details am ArtikelendeFrom Sunday, July 22nd to Sunday, July 29th, 2018 the third homeless peoples meeting takes place in Freistatt, Lower Saxony, Germany under the motto "Everything changes, if we change it". The meeting is aimed at homeless and formerly homeless people who want to take part in a self-representation of united homeless people and want to actively participate.

The program group preparing this meeting calls on all homeless and formerly homeless people and groups to participate in this meeting with their own suggestions, contributions and offers of all kinds. There are no limits to your imagination. Posts can be:

  • read own or foreign texts ...
  • Create drawings, photos or videos and / or show ...
  • Discussions or working groups offer ...
  • sing, play music, play theater, play sports ...
  • show an exhibition, give a speech
  • work together on a project, project or concept ...
  • plan an action together, start a group ...
  • ....

You can submit your suggestions until March 1, 2018. The program group will then decide at the coordination meeting in early March 2018 whether your offer will be accepted and you or your group will be invited.

Contact, further information and offers by mail or email

Stefan Schneider - Coordinator of the Homeless Meeting -
Bethel Foundation in Freistatt
Deckertstr. 6
D - 27259 Freistatt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

The program group consists of Corinna (Pforzheim), Dirk (Freistatt), Frank (Freistatt), Hanne Lore (Lüneburg), Hasso (Hannover), Jürgen (Poverty Network), Karsten (Mainz), Markus (Neumünster), Michael (Berlin), Mike (Waldbröl), Norbert (Edewecht), Olaf (Hamburg), Peter (Altenkirchen), Susi (Nuremberg), Volker (Hamburg).


Abbildung oben:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f7/Burma_Bridge.jpg;
Quelle: WikiCommons

Abbildung unten:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b0/Bundesarchiv_Bild_102-12785%2C_Enrico_Rastelli.jpg,
Quelle: WikiCommons

Infotafel mit Forderung Forum - Foto: Werner FrankeUnser Projekt Wohnungslosentreffen / Sommercamps hat das Ziel, die Teilhabe und Selbstorganisation wohnungsloser und ehemals wohnungsloser Menschen zu verbessern. Das soll realisiert werden durch den Einbezug bestehender und den Aufbau regionaler und thematischer Gruppen, durch Aktionen und Veranstaltungen sowie durch die Entwicklung eines Programms und einer Agenda.

Zur Koordination all dieser Aktivitäten dienen die jährlich im Sommer stattfindenden einwöchigen Sommercamps sowie die offenen Koordinierungstreffen, die jeweils im Frühjahr und im Herbst stattfinden. 

Um über die konkreten Treffen hinaus miteinander in Verbindung zu bleiben, haben wir unser internes Forum eingerichtet. Auf diesem Forum werden alle Fragen organisatorischer Art sowie zum Selbstverständnis, zur Entwicklung eines Programms und einer Agenda sowie zur internen Meinungsbildung diskutiert.

Das Forum besteht aus den Menschen, die sich auf dem 1. Wohnungslosentreffen Sommercamp Freistatt 2016 getroffen und bereit erklärt haben, weiter an dem Projekt mitzuarbeiten. Das Forum ist aber auch offen für Menschen, die dazu kommen wollen, die entweder wohnungslos sind oder wohnungslos waren sowie Menschen, die sich mit wohnungslosen Menschen solidarisch fühlen.

Wir wollen ein offenes, freundschaftliches und respektvolles Diskussionsklima - bitte achte darauf, dass in den Debatten ein fairer und sachlicher Ton herrscht und Beiträge sich stets am Thema der Diskussion orientieren. Diskriminierende Äusserungen jeder Art in Bezug auf Herkunft, Religion, sexueller Orientierung oder Behinderung werden in diesem Forum nicht toleriert.

Das Forum ist hier zu finden: koordination.wohnungslosentreffen.de

Wer noch nicht angemeldet ist, kann sich gerne unter Angabe seines Namens im Forum registrieren lassen und wird dann vom Moderationsmenschen freigeschaltet.

Freistatt, 20.12.2016

Christof Meyer-Gerlt
Jens Roggemann
Stefan Schneider
(Forum-Moderationsteam, Stand 12_2016)

Foto: Werner Franke (Ausschnitt)

  • Freitag, 06.07.2018, 10:00 - 12:00 Uhr, Berlin, Deutscher Bundestag: Treffen mit Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn (MdB)(Bündnis 90 Die Grünen)

    Vorstellung des Projekts Selbstvertretung Wohnungsloser / Wohnungslosentreffen
    - Gesprächspartner: Stefan (Berlin), Hasso (Hannover)(angefragt)
  • Sonntag, 22.07. - Sonntag, 29.07.2018, Freistatt: Wohnungslosentreffen Freistatt 2018
    - Aufruf
    - Programm
    - Anmeldung

  • Herbst 2018 (Datum steht noch nicht fest)- Informations- und Projektbesuchsfahrt nach Brüssel

    - Besuch beim Europäischen Parlament
    - Besuch bei der FEANTSA (Dachverband der europäischen Wohnungslosenhilfe)
    - Besuch im Projekt Rue Royal 123
    - Besuch weiterer Einrichtungen und Projekte der Hilfe für Wohnungslose
  • Montag - Mittwoch 24.-26.09.2018, EBET-Kongress in NRW

    - Workshop: Frank Kruse, Stefan Schneider, Jürgen Schneider und andere: Wohnungslosentreffen 2018 – Aktuelles zur Selbstvertretung Wohnungsloser
  • Montag - Freitag, 08.-12.10.2018, Dornach, Schweiz: Internationale Tagung für Heilpädagogik und Sozialtherapie "Sozial Spiel Raum - Orte für gelingende Biografien"

    - Vorstellung des Projekts Wohnungslosentreffen / Selbstvertretung Wohnungsloser im Panorama; Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 17-18 Uhr; Stefan Schneider
  • Mittwoch 10.10.2018, 19:00 Uhr, Basel, Internetcafé Planet 13:

    - Vorstellung des Projekts Wohnungslosentreffen / Selbstvertretung Wohnungsloser; Stefan Schneider (Berlin)
  • Donnerstag - Sonntag,18.-21.10.2018, Hallstatt, Österreich: Momentum Kongress 18

    Den sozialen Fortschritt denken und zur Entwicklung einer egalitären Gesellschaft beitragen.
    -
    Vorstellung des Projekts Wohnungslosentreffen, Selbstvertretung Wohnungsloser und Frauengruppe
    Corinna Lenhart (Pforzheim), Regina Amer (Wien), Dr. Stefan Schneider (Berlin)

  • Donnerstag - Sonntag, 01.-04.11.2018, Offenes Koordinierungstreffen / Projekt Teilhabe Wohnungsloser/ Wohnungslosentreffen

    Ort: Haus Wegwende, Freistatt

  • Dienstag & Mittwoch 06./07.11.2018, Berlin: 13 . Treffen der Menschen mit Armutserfahrungen (noch unbestätigt)

    Ort: Berlin
  • Donnerstag - Sonntag, 06./07.12.2018, Eisenach: Fachtagung Partizipation in der Wohnungslosenhilfe

    Ort: Eisenach
    Veranstaltung der BAG-Wohnungslosenhilfe e.V., Einzelheiten demnächst hier, ggf. Beteiligung der Selbstvertretung Wohnungsloser
  • Donnerstag - Sonntag, 07.-10.03.2019, Offenes Koordinierungstreffen / Projekt Teilhabe Wohnungsloser/ Wohnungslosentreffen

    Ort: noch offen

    Sonntag, 21.07. - Sonntag, 28.07.2019 Wohnungslosentreffen Herzogsägmühle 2019

    Ort: Herzogsägmühle, Bayern

Termine in der Vergangenheit

  • Dienstag - Sonntag, 19.-24.07.2016, Freistatt: Treffen der Organisations & Vorbereitungsgruppe für das Sommercamp Freistatt 2016
  • - Mittwoch, 20.07.2016, 09:00 - 17:00 Uhr: Freistatt, Haus Wegwende: 1. Hilfe Kurs für alle Helfer vom Sommercamp 2016
    - Donnertag, 21.07.2016, 11:00 - 12:00 Uhr: Hannover, Diakonisches Werk: Pressefrühstück zur Vorstellung des Vorhabens Wohnungslosentreffen Sommercamp Freistatt 2016
  • Montag - Mittwoch, 26.-28.09.2016, Erfurt, Kongress des Evangelischen Bundesfachverbandes Existenzsicherung und Teilhabe e.V. (EBET): Bewegte Zeiten
    - Dienstag, 10:45 - 12:30 Uhr: Workshop: Wohnungslosentreffen wohnungsloser Menschen – Zwischenbericht und Ausblick zu einem laufenden Projekt (Jürgen Schneider, Armutsnetzwerk/ Frank Kruse, Bethel im Norden/ Dr. Stefan Schneider, eisop:org/ Moderation: Dr. Peter Szynka, Diakonisches Werk Hannover
  • Dienstag - Mittwoch, 27./28.09.2016, Berlin: 11. Treffen der Menschen mit Armutserfahrungen, Programm: Flyer.pdf, Anmeldung bis 31.08.2016
  • Donnerstag, 06.10.2016, Berlin Prenzlauer Berg, GLS-Campus: Fachtagung: Wohnen mit Aussicht! - Aktuelle Nöte, praktische Lösungen, politische Optionen
  • Donnerstag - Sonnabend, 03. - 05.11.2016, Freistatt, Niedersachsten: Offene Koordinierungsgruppe Wohnungslosentreffen
  • Auswertungstreffen zum Sommercamp 2016/ Planung 2017
  • Donnerstag, 08.12.2016, 18:30 Uhr, Berlin Prenzlauer Berg: Armutsnetzwerk - Treffen der Berliner Gruppe im Vätertreff - Sennefelder Straße 26 (Nähe S-Bahnhaltestelle Prenzlauer Allee), Kontakt über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Sonnabend, 28.01.2017, 13:00 - 17:00 Uhr, Frankfurt am Main: Caritas-Tagesstätte Frankfurt, Bärenstraße 1: offene Mitgliederversammlung der Bundesbetroffeneninitiative wohnungsloser Menschen e.V.
    - ua. Entscheidung über die Teilnahme an Projekt Teilhabe und Selbstorganisation Wohnungsloser/ Wohnungslosentreffen Sommercamps
  • Donnerstag - Sonntag, 02. - 05.03.2017, Freistatt, Niedersachsen: Offene Koordinierungsgruppe Wohnungslosentreffen Planungstreffen zum Wohnungslosentreffen Sommercamp 2017
  • Mittwoch, 05.04. - Freitag, 07.04.2017, Freistatt, Niedersachsen: Workshop Öffentlichkeitsarbeit
  • Zur Vorbereitung auf das Sommercamp 2017
  • Dienstag, 22.05.2017, 10:00 Uhr Osnabrück: AG Tagesaufenthalte SKM Osnabrück, Bramscher Str. 11
    Vorstellung des Projekts Teilhabe/Wonungslosentreffen
  • Design-Thinking Projekt "Wer sind wir?"
    - Freitag, 28.04.2017, 13:30 Uhr Potsdam: Kickoff - Veranstaltung
    - Donnerstag, 15.06.2017, Potsdam: Zwischenergebnis
    - Donnerstag, 06.07.2017, Potsdam: Vorläufiges Ergebnis
    - Donnerstag, 27.07.2017, Potsdam: Abschlussveranstaltung
  • Mittwoch, 24. - Sonntag, 28.05.2017, Ev. Kirchentag Berlin
    Markt der Möglichkeiten, Messegelände Berlin, Halle 3.2. Stand 21 Info-Stand Diakonisches Werk Niedersachsen, Projekt Teilhabe Wohnungsloser / Wohnungslosentreffen / Armutsnetzwerk
    - Ausstellung Karin Powser - Keine Gnade auf der Straße
    - Unterkunft: Regenbogenfabrik Sechsbettzimmer und Vierbettzimmer
  • Sonnabend/ Sonntag 24./25.06.2017, Bielefeld, Stadthalle
    Das Jubiläum 150 Jahre Bethel wird am Samstag und Sonntag 24. und 25. Juni in Bielefeld unter anderem mit einem Markt der Möglichkeiten gefeiert.
    Gemeinsamer Stand von Wohnungslosenhilfe Freistatt / Gemeinde Freistatt / Projekt Wohnungslosentreffen, Koordination: Frank Kruse
    Die Zeiten sind
    Samstag 11:00 Uhr – 18:00 Uhr
    Sonntag, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr mit Unterbrechung Gottesdienst 11:00 Uhr
  • Mittwoch/ Donnerstag, 27./28.06.2017, Berlin: Armutskongress
    Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße 58/59, 10117 Berlin, Anmeldungen ab dem 09.01.2017
  • Sonntag, 23.07. - Sonntag, 30.07.2017, Freistatt: Wohnungslosentreffen Freistatt 2017
    siehe Programm sowie Online - Anmeldung
  • Montag, 28.08.2017 - Bremen, ab 16:30 Uhr: Fachtag Wohnungslosigkeit.
  • Donnerstag, 28.09.2017, 09:30 - 17:30 Uhr, Darmstadt: Tagung zum Thema "Schwache Interessen – Ein Blick in die deutsche
    Wirklichkeit. Politische Partizipation und Repräsentation in der Sozialen Arbeit" Ort: Schader-Forum, Goethestraße 2, 64285 Darmstadt
  • Mittwoch/ Donnerstag, 04./05.10.2017, Berlin:12. Treffen der Menschen mit Armutserfahrungen
    Ort: Heilig-Kreuz-Kirche, Berlin; Einladung:  2017-Treffen-Armutserfahrung-Einladung.pdf
  • Dienstag, 10.10.2017, ganztägiger Fachtag zum Thema "Partizipation", darunter Vorstellung des Projekts "Wohnungslosentreffen"
    - Veranstalter: DW Niedersachsen, Ort: Lüneburg, Glockenhaus
  • Donnerstag - Samstag, 12.-14.10.2017, Offenes Koordinierungstreffen / Projekt Teilhabe Wohnungsloser/ Wohnungslosentreffen (Anreise: Mittwoch, 11.10.2017, ab 16:00 Uhr/ Abreise für alle: Samstag 14.10.2017)
    Ort: Haus Wegwende, Freistatt
  • Donnerstag, 09.11.2017, Berlin: Fachtag Recht auf Wohnen und das „schlüssige Konzept“: Wie und wo sollen Menschen wohnen dürfen?
    Ort: Berlin, Gästehaus Lazarus Bernauer Straße
  • Mittwoch - Freitag, 15.-17.11.2017, Berlin: Bundestagung der BAG-Wohnungslosenhilfe
    Donnerstag, 16.11.2017, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr, Thementisch zum Projekt Wohnungslosentreffen bzw. Selbstvertretung Vereinter Wohnungsloser
    Freitag, 17.11.2017, 09:00 Uhr - 10:30 Uhr, Thementisch zum Projekt Wohnungslosentreffen bzw. Selbstvertretung Vereinter Wohnungsloser
    Ort: Berlin
  • Donnerstag, 23.11.2017, 15:00 Uhr oder 16:00 Uhr, Hamburg: Treffen der Projektkoordination mit der Gruppe Mutterschiff, Hamburg
    Ort: Diakonisches Werk Hamburg (angefragt)
  • Dienstag, 12.12. - Freitag, 15.12.2017, Freistatt: Treffen der Arbeitsgruppen zu den Meilensteinen
    - Dienstag, 12.12.2017: Anreise abends
    - Mittwoch und Donnerstag: Arbeitsgruppen zu den Meilensteinen, sowie Plenum zu Strukturfragen
    - Freitag, 15.12.2017, Abreise nach dem Frühstück
    Ort: Freistatt: Seminarhaus Wegwende
  • Donnerstag - Sonntag, 01.-04.03.2018, Offenes Koordinierungstreffen / Projekt Teilhabe Wohnungsloser/ Wohnungslosentreffen
    Ort: Haus Wegwende, Freistatt
  • Montag, 05.03. - Mittwoch, 07.03.2018, Salzburg, St. Virgil Tagungszentrum: 11. Österreichische Armutskonferenz
    Ort: Salzburg, St. Virgil Tagungszentrum
  • Donnerstag, 26.04.2018, 20:00 Uhr Appen bei Pinneberg, Schäferhof: Vorstellung des Projekts Wohnungslosentreffen auf dem Schäferhof (Corinna Lenhart (Pforzheim) & Dr. Stefan Schneider (Berlin)
  • Freitag/Sonnabend 27./28.04.2018, Hamburg, Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA),
    Jahrestagung: Demokratie und Soziale Arbeit – Teilhabe, Solidarität und bürgerschaftliche Identifikation in einer pluralen Gesellschaft: Panel (zusammen mit Corinna Lenhard und Jürgen Schneider): Auf dem Weg zu einer Selbstvertretung Wohnungsloser - Erfahrungen, Aufgaben und neue Anforderungen an die Soziale Arbeit
  • Mittwoch 23.05.2018, Freistatt, Pressegespräch zur Vorstellung des Wohnungslosentreffens 2018 / Selbstvertretung Wohnungsloser
    - Jürgen Schneider, Gründer des Armutsnetzwerks und langjährig wohnungslos
    - Richard Brox, Mannheim, Buchautor und langjähirg wohnungslos
    - Uwe Eger, Lüneburg Aktivist in der Selbstvertretung Wohnungslsoer langjährig wohnungslos
    - Ilse Kramer, Köln (Initiative Bauen Wohnen Arbeiten) Frauengruppe in der Selbstvertretung Wohnungsloser
  • Donnerstag, 24.05.2018, 15:00 - 16:00 Uhr, Bremen - Vegesack, Gustav-Heinemann-Bürgerhaus: Strassenradio (Marcus Rudolph): Vorstellung vom Wohnungslosentreffen im Strassenradio

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit ....

... Vorschläge dürfen gerne  eingereicht werden

Wohnungslos & Obdachlos (Infos und Gruppen)

Armut

Strassenzeitungen (nicht vollständig)

Wohnungslosenhilfe

Freistatt

bemerkenswerte Projekte & Initiativen

 

Hier eine unvollständige Sammlung von Materialien, die im weitesten Sinne etwas mit Wohnungslosentreffen, Selbstorganisation und Mitbestimmung zu tun haben. Gerne können hier auch weitere Materialien aufgenommen werden.

Adam, Clemens ua: Parteilichkeit in der Nichtseßhaftenhilfe und das Berbertreffen in Stuttgart 1981.pdf

Armutskonferenz Österreich: Leitfaden für respektvolle Armutsberichterstattung. Wien, 2014.pdf

Berbertreffen in Stuttgart 1981, Bericht im SPIEGEL.pdf

Berlin: Handbuch Partizipation 2012.pdf

Bethel im Norden: Grundsätze Öffentlichkeitsarbeit. Autor: Ingolf Semper. 2017.pdf

BAG - Wohnungslosenhilfe: Empfehlung Mehr Partizipation wagen 2015.pdf

Bundesbetroffeneninitiative Wohnungsloser Menschen (BBI): Neugründung BBI ein Blick zurück und in die Zukunft 2017.pdf

Eimertenbrink, Maik: Recherche: Wohnungslose gemeinsam aktiv 2012.pdf

FEANTSA - Arbeitskreis Partizipation: Partizipation - Toolkit 2013.pdf

FEANTSA (Homeless in Europe): Participation: Participation: Inclusion, Empowerment and Routes Out of Homelessnes 2015.pdf

Hildebrandt, Paula Marie: Staub aufwirbeln. Über die Kunst der Partizipation. Berlin 2012.pdf

HPI - Design Thinking Challenge "Wer sind wir?" 2017.pdf

Kindt, Sören: Zur Partizipation wohnungsloser Bürger_innen - Herausforderungen für die Hilfeprozesse der Sozialen Arbeit. Hamburg 2016 (Bachelorthesis)

Netzwerk Artikel 3 (Hg.): Nichts über uns ohne uns! 2013.pdf

 Schlembach, Julia: Partizipation Wohnungsloser Menschen. Eine Analyse der Betroffenenperspektive. Masterarbeit. Esslingen 2012

 Schneider, Stefan: Kongress der Kunden, Berber, Obdach- und Besitzlosen 1991 in Uelzen. Berlin 1991

Schneider, Stefan: Wohnungslose: Partizipation, Selbsthilfe und Selbstorganisation. Neue Wege zur Teilhabe von Betroffenen. Berlin 2010

Schneider, Stefan: Teilhabe und Selbstorganisation wohnungsloser Menschen am Beispiel Wohnungslosentreffen Freistatt 2016 − Entwicklung und Ausblick.

Schneider, Stefan: Zwischen Platte und Plenum – auf dem Weg zu einer Selbstvertretung Vereinter Wohnungsloser. Veröffentlicht in: Wohnungslos. Aktuelles aus Theorie und Praxis zur Armut und Wohnungslosigkeit. Berlin 2017, Ausgabe 4. Quartal 2017, S. 117-121.

Schnur, Stefan: Partizipation in der Sozialen Arbeit (Präsentation).pdf

Stiftung Bethel: Positionspapier Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten -Wohnungslose. Bielefeld 2013

Szynka, Peter: Partizipation in der Wohnungslosenhilfe 2010.pdf

Szynka, Peter/ Meyer, Rolf: Wohnungslosenhilfe und Community - Organizing 1998.pdf

Vereinte Nationen: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. New York 1948.pdf

Wohnungslosenhilfe in Niedersachsen 2015.pdf

Zur Bonsen, Matthias: Moderationsmethode Dynamic Facilitation 2007

Koordinierungsgruppe

Projekt Teilhabe und Selbstorganisation Wohnungsloser

  • Dr. Stefan Schneider, Berlin - eisop.org (Koordinator des Organisationsteams)
    Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Frank Kruse, Freistatt
    Bereichsleiter Wohnungslosenhilfe in Freistatt (Gesamtleitung)
    Kontakt: frank.kruse at bethel.de
  • Janine Husmann, Freistatt
  • Jürgen Schneider, Sulingen - Armutsnetzwerk e.V.
    Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Dr. Peter Szynka, Diakonisches Werk in Niedersachsen
  • Armutsnetzwerk e.V.,
    vertreten durch die Vorstandsmitglieder Norbert Brandt, Michael Stiefel und Werner Franke
  • HOPE - European Network of Homeless People
  • Christof Meyer-Gerlt, Freistatt - Freistätter Online-Zeitung

weitere Mitwirkende, Helfer und Unterstützer 2016

  • André Schulze, Hannover - Unterstützung bei der Moderation, Jonglieren lernen (auf Anfrage)
  • Bálint Vojtonovszki, Berlin - Unterstützung bei der Moderation, Community Organizing
  • Hans Jürgen Rummel, Kiel - ehrenamtlicher Helfer
  • Holger Blank, Berlin - allgemeine Unterstützung
  • Jacqueline Kessel, Leipzig (Studierende / Praktikum) - Teilnehmerbescheinigungen, Siebdruckwerkstatt
  • Jutta Welle, Berlin - allgemeine Unterstützung (Samstag - Mittwoch)
  • Karsten Krampitz, Berlin - Schreibwerkstatt, Tagesreporter u.a.
  • Peter Schulze, Altenkrichen (Praktikant)
  •  

Online-Support


Rechnungsadresse

Stiftung Bethel
Wohnungslosenhilfe Freistatt
Projekt Sommercamp - Kostenstelle 1032460*
Königsweg 1
33617 Bielefeld


Spendenkonto

Ihre Spende hilft:

Kontoinhaber: Stiftung Bethel
Bank: Sparkasse Bielefeld

IBAN: DE48 4805 0161 0000 0040 77
BIC: SPBIDE3BXXX
Stichwort: Wolotreff

Joomla templates by a4joomla